fr-rezension ’no sound‘

Pünktlich zum Erscheinen des zweiten Bandes habe ich eine sehr schöne Rezension über Band eins entdeckt, in der ganz wunderbar das herausgestellt ist, was ich so sehr an dem Buch mochte. Die fast nebensächliche Behandlung diverser Charakteristika der Figuren, die in anderen Zusammenhängen gern ausgeschlachtet werden.

„Viskic macht Hautfarbe zu keiner Zeit plakativ zum Thema, sie forciert auch nicht die Probleme, die ihr Protagonist wegen seiner Gehörlosigkeit im Alltag hat. Sie erzählt sorg- und einfühlsam und angenehm klischeefrei.“

Leider wurde der Anteil der Übersetzerin an diesem Buch mal wieder verschwiegen, aber mit der Zeit lernt man ja, Komplimente zwischen den Zeilen zu lesen.

Ein sehr aufmerksamer und lieber Kollege hat mir sogar den echten, physischen Zeitungsartikel geschickt, das soll an dieser Stelle auch nicht unerwähnt bleiben. <3

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.